Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland
Zweig am Rudolf Steiner Haus
Mittelweg 11 – 12, 20148 Hamburg

Ein Zweig am Baum einer weltweiten Gesellschaft

Mittwoch am Mittelweg

Anthroposophie in Hamburg. Unter dem Titel Mittwoch am Mittelweg veröffentlichen wir Veranstaltungen zu Spirituellen Themen und Zeitfragen aus der Sichtweise der Anthroposophie. Diese Veranstaltungen sind kostenfrei, dennoch ist eine Spende im Körbchen am Ausgang erwünscht.

 

Alle öffentlichen Veranstaltungen, insbesondere die Theateraufführungen, sind wegen der Corona-Pandemie in der bisherigen Form untersagt und abgesagt.

Wir führen, als wissenschaftliche Weltanschauungsgemeinschaft, die kommenden Mittwochabende als Veranstaltung nur für Mitglieder, auf der Grundlage der Hamburger Verordnung zur Eindämmung der Pandemie, Teilbereich 4 § 11, durch. Gäste sind herzlich willkommen.

Die bisherigen Verfahren und die AHA-Regelung bleiben unverändert bestehen.

Liebe Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft,
Sie halten unser Programm für das Frühjahr in Händen. Es
zeichnet sich durch vier phänomenologische Betrachtungen
der Zeit, durch eine intensive Betrachtung der Apokalypse
des Johannes, die nicht nur als Katastrophenszenario
verstanden werden will, sowie durch eine Gesprächsarbeit
an Rudolf Steiners Vortragsreihe „Die Impulsierung des
weltgeschichtlichen Geschehens durch geistige Mächte“.
Daneben haben wir mehrere Wochenenden eingerichtet,
unter denen die eurythmische Aufführung des Gilgamesch-
Epos besonders hervorzuheben ist. Außerdem werden
wir ein Wochenende mit Harry Salman, eines mit Martina
Maria Sam und eine kleine Tagung mit ausgewiesenen
Kennern des umfangreichen Epos über Harry Potter haben.
Die Durchführung der Veranstaltungen am Mittwoch wird
voraussichtlich möglich sein, weil wir unter Mitgliedern
bleiben, also eine interne Veranstaltung durchführen. Was
wir von den öffentlichen Veranstaltungen durchführen
können, wird der Verlauf des Frühjahrs zeigen. Und noch
etwas: wir schlagen mit diesem Programm bewusst eine
Brücke zu der jüngeren Generation, in deren Herzen die
Geisteswissenschaft Wurzeln geschlagen hat, und auf deren
Schultern diese künftig ruhen wird.
Bleiben Sie gesund!
Ihr Rolf Speckner

Alle Veranstaltungen sind, sofern keine Eintrittspreise genannt sind, kostenfrei. Spenden sind erwünscht. Wegen der Hamburger Verordnung zur Corona-Pandemie kann es kurzfristig zu Änderungen kommen.

SAMSTAG. 19.2. – SONNTAG, 20.2.


Die soziale Welt als Mysterienstätte


Wochenendtagung mit Harrie Salman, Steff en Hartmann
und Oliver Reichelt


Samstag, 19.2. 19.30
„Wie entstehen heute die neuen Mysterien?“
Vortrag von Harrie Salman,
Musik von Steff en Hartmann


Sonntag, 20.2., 10.00 – 13.15 Uhr
Darstellungen, Übungen und Gespräch
mit Harrie Salman, Steff en Hartmann und Oliver Reichelt
Wenn wir geistig wacher werden, haben wir die Möglichkeit,
mit geistigen Wesen zu kommunizieren. Wir können Antworten
bekommen auf persönliche Fragen, aber auch in einer Gruppe
können Inspirationen empfangen werden. Rudolf Steiner
bezeichnete das als die neuen Mysterien. Im Seminar wollen wir
näher untersuchen, wie sie heute entstehen können.


Eintritt Vortrag: 12 / 8 € Eintritt Seminar: 30 / 20 €
Das Ganze: 35 / 25 €

 

SONNTAG, 27.2.


Gilgamesch und die Suche nach der Unsterblichkeit


Ein Drama über Menschen und Götter, das Rätsel der
Unsterblichkeit und das Werden einer besonderen
Freundschaft zwischen Gilgamesch und Enkidu.


18.00
Gilgamesch und die Suche nach der Unsterblichkeit
Einführungsvortrag Steff en Hartmann


19.00
Das Gilgamesch-Epos
Eurythmieauff ührung der Freien Eurythmiegruppe


Stuttgart 15 / 10 €

 

Harry Potter. Dichtung und Wahrheit.

Freitag, 8.4 20.00

Harry Potters Weg durch sieben Tore
Michael Frensch (Steinbergkirche / Neukirchen)

Samstag, 9.4. 11.00

Harry Potter und der Okkultismus des Westens
Rolf Speckner

12.30 – 13.00 Gespräch

– Pause – Mittagessen im Hause möglich

14.30 – 16.00
Harry Potter und Mani
Frans Lutters, Zeist (NL)

16.00 – 16.30 Gespräch

17.00 – 18.30
Der magische Idealismus des Novalis
Alfred Kon (Lebrade in Schleswig Holstein)

Die Signatur der Zeit erkennen

Vier Abende zu einer Symptomatologie der Gegenwart

MITTWOCH, 19.1. 19.30
Die Ich-Entwicklung im Lichte der apokalyptischen
Signatur unserer Gegenwart.
Vortrag von Manfred Gödrich.

MITTWOCH, 26.1. 19.30
Die Abschaffung des Geistes, der Seele und des
Leibes aus dem Selbstbewußtsein der Menschheit.
David Plum

MITTWOCH, 2.2. 19.30
Symptomatisches zur gegenwärtigen Lage der
jungen Menschen. Klarissa Wolf, Dornach

Zehn Mittwochabende zur Apokalypse des Johannes

in Einleitungen, Vorträgen und Gesprächen

MITTWOCH, 9.2. 19.30
Wie werde ich zum Apokalyptiker? Auf den Spuren
von Johannes. (Apk. 1)
Vortrag, mit Musik umrahmt, von Steff en Hartmann

MITTWOCH, 16.2. 19.30
Die sieben Sendschreiben
insbesondere das dritte (Apk. 2-3)
Gerhard Ertelmaier

MITTWOCH, 23.2. 19.30
Apokalypse des Johannes, Die 24 Ältesten und das
Buch mit sieben Siegeln (Apk. 4-5)
Dr. med. Andreas Fucke

MITTWOCH, 30.3. 19.30
Apokalypse des Johannes: Das gläserne Meer und
die Zornesschalen (Apk.15-16).
Johannes Voigt

MITTWOCH, 6.4. 19.30
Apokalypse des Johannes: Das Gericht über die Hure
Babylon. (Apk.17-18)
Dr. med. Astrid Engelbrecht

MITTWOCH, 13.4. 19.30
Apokalypse des Johannes: Die Überwindung des
Bösen und das neue Jerusalem. (Apk.19-21)
Dr. Christoph Bernhardt
Karfreitag, 15.4. Osterfeier

MITTWOCH, 20.4. 19.30
Was geschieht mit unseren Leibern, wenn wir
sterben?
Vortrag von Oliver Reichelt

MITTWOCH, 27.4. 19.30
Die Apokalypse des Johannes als Menschheitsdrama
Abschlussvortrag zur Apokalypse des Johannes.
von Maria Schulenburg